Kategorie-Archiv: Vitamine

Die Wahrheit über Vitamin D – der Vitamin-D-Rezeptor

Vitamin D ist im Grunde genommen ein Hormon. Vitamin D wird durch die Sonne in der Haut gebildet. Deshalb spricht man auch vom Sonnenhormon. Chemisch wird es Cholecalciferol genannt. Vitamin D bringt, bildlich gesprochen, Licht in die Zellen. Damit Vitamin D wirken kann, muss es aber noch über zwei Schritte aktiviert werden. In der Leber [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Vitamin D und Brusttumor

Vitamin D hat weitreichende Wirkungen. Nach wie vor gibt es die weitverbreitete Annahme, dass Vitamin D ein reines “Knochenvitamin” sei. Dies ist aber weit gefehlt. Vitamin D wird erst durch UV-Strahlung in der Haut zur bioaktiven Form umgewandelt. Bioaktives Vitamin D, welches dann noch im Körper in das aktive Vitamin D Hormon umgewandelt wird, dockt [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Vitamin E ist nicht gleich Vitamin E

Welches Vitamin E bietet den besten Schutz der Blutgefäße? Die bekannteste und meistuntersuchte Vitamin E-Form ist alpha-Tocopherol. Günstige Vitaminpräparate im Supermarkt enthalten meist alpha-Tocopherol. Es gibt jedoch noch weiter wichtige Vitamin E-Formen mit bedeutender biologischer Aktivität. Hierzu werden aufgrund der aktuellen Forschungsergebnisse vor allem die Alpha- und Beta-Tocotrienole gezählt. Leider wird bis heute meist nur [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Tocotrienole und Tocopherole (Vitamin E) – Schutz vor oxidativem Stress, Strahlenschäden und Uncoupling

Strahlenschäden sind eine lästige Begleiterscheinung der Strahlentherapie. Sie bewirken die sogenannte endotheliale Dysfunktion, die im weiteren Verlauf häufig Gewebeschäden nach sich zieht. Durch die Strahlentherapie kann es zu Folgeschäden der Zellen der Gefäßinnenhaut (Endothelzellen) kommen, da durch die Strahlung vermehrt oxidativer Stress hervorgerufen wird. Aber nicht nur Strahlen sind eine Ursache für oxidativen Stress. Auch [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Bioaktive Folsäure

Bioaktive Folsäure – Warum? Warum ist die Einnahme „biologisch aktiver“ Folsäure im Gegensatz zu „biologisch inaktiver“ Folsäure so wichtig? Die über die Nahrung aufgenommene Folsäure kann durch Kochen und durch industrielle Prozesse teilweise zerstört werden [1]. Um einen Mangel auszugleichen, sollte nach Möglichkeit biologisch aktive Folsäure eingesetzt werden. Synthetische Folsäure muss im Körper erst über [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Schutz vor Uncoupling der NO Synthase durch die bioaktive Folsäure Tetrahydrofolat

Das so genannte Uncoupling der NO Synthasen ist ein fatales Phänomen, enstehen doch statt dem wichtigen NO freie Radikale mit großer Agressivität. Das Uncoupling fördert die Tumorerkrankung und Arteriosklerose mit der Folge Schlaganfall und Herzinfarkt. Arginin und Uncoupling der NO Synthasen Die Arginin Gabe kann das Uncoupling abmildern indem es das Verhältnis Arginin zu ADMA [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Vitamin B12 ist für Veganer essentiell wichtig – aber Vitamin B12 ist nicht gleich Vitamin B12

Vitamin B12 ist bekanntlich ein wichtiges Vitamin für die Gehirnleistung, die allgemeine Leistungsfähigkeit, Reifung der roten Blutkörperchen und dem korrekten Aufbau der Erbanlagen (DNA). Ein Mangel kann sich in Stimmungsschwankungen, Gedächtnisstörungen, unspezifischen Leistungsminderungen usw. bemerkbar machen. Vitamin B12 ist nicht in veganer Ernährung enthalten und deshalb gerade für Veganer besonders wichtig. Es gibt zwar in [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

SELCET Studie: Vitamin E und Selen bei Prostata-Carcinom

Immer wieder werde ich auf eine Studie angesprochen die im “Journal of the American Medical Association” JAMA erschienen ist. In dieser Studie wurde eine leichte (nicht signifikant) erhöhte Inzidenz (Häufigkeit) von Prostata-Carcinom bei Einnahme von “Vitamin E” und ein ebenso nicht signifikantes gehäuftes Auftreten von Diabetes mellitus bei Selen festgestellt. Die Studie wurde im Verlauf [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Mitochondriale Medizin

Die “Mitochondriale Medizin” sieht die Ursache vieler gesundheitlicher Störungen und Krankheiten in einer Fehlfunktion der Mitochondrien begründet. Interessant ist schon, dass diese Zellorganellen (Organe der Zellen) einen großen Teil des menschlichen Körpers ausmachen und trotzdem kaum bekannt sind. Besonders reich an Mitochondrien sind Herz- und Nervenzelle mit bis zu über 5000 Mitochondria. Wir sind quasi [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

PQQ

PQQ (Pyrrolochinolinchinon; Methoxatin) regt die Bildung neuer Mitochondrien an Pyrrolochinolinchinon (PQQ) fördert die Funktion und Bildung der Mitochondrien durch Aktivierung bestimmter Gene (Genexpression, Genaktivierung), welche die Entwicklung, die Neubildung (Reproduktion) und den Schutz der Mitochondrien gewährleisten. Ebenso werden wichtige mitochondriale Reperaturmechanismen aktiviert. Mitochondrien sind als eine der wichtigsten Zellstrukturen enormem oxidativen Stress durch freie Radikale [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]