Kategorie-Archiv: Tumorerkrankung

Vitamin D und Brusttumor

Vitamin D hat weitreichende Wirkungen. Nach wie vor gibt es die weitverbreitete Annahme, dass Vitamin D ein reines “Knochenvitamin” sei. Dies ist aber weit gefehlt. Vitamin D wird erst durch UV-Strahlung in der Haut zur bioaktiven Form umgewandelt. Bioaktives Vitamin D, welches dann noch im Körper in das aktive Vitamin D Hormon umgewandelt wird, dockt [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Rhodiola

Rhodiola Rhodiola rosea ist eine ganz besondere Pflanze mit herausragender Bedeutung für die menschliche Gesundheit. Rhodiola ist einsetzbar bei vielen Gesundheitsproblemen gerade der modernen Zeit. Die bekannteste Anwendung von Rhodiola ist der Einsatz bei psychischem und physischem Stress. Rhodiola hat aber noch eine ganze Reihe weiterer Indikationen. Beispielsweise hat es einen Einfluss auf den wenig [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Astragalosid IV – Wirkung auf die Tumorerkrankung

Das Immunsystem ist in der Regel in der Lage Tumorzellen zu erkennen und die Tumorerkrankung zu verhindern. Normalerweise werden Tumorzellen von so genannten Killerzellen (zytotoxische T-Lymphozyten) unschädlich gemacht. Das fatale ist aber, dass die Tumorzellen Mechanismen “entwickeln” die es den Killerzellen unmöglich machen den Tumor zu bekämpfen. Die Tumorzellen maskieren sich in einer bestimmten Art [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

iNOS Aktivität und Nitrosativer Stress Ursache für Krebs?

Chronische Entzündungen gehen oft mit erheblichen Beschwerden einher. Krankheiten wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn aber auch Asthma. Auch die Haupttodesursachen wie Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Tumorerkrankungen werden durch chronische Entzündungen mitverursacht. Da chronische Entzündungen das Risiko an malignen Tumoren zu erkranken erhöhen, sucht man Wege diese zu verhindern. Ein Molekül welches eine Schlüsselrolle bei Entzündungen [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Schutz vor Uncoupling der NO Synthase durch die bioaktive Folsäure Tetrahydrofolat

Das so genannte Uncoupling der NO Synthasen ist ein fatales Phänomen, enstehen doch statt dem wichtigen NO freie Radikale mit großer Agressivität. Das Uncoupling fördert die Tumorerkrankung und Arteriosklerose mit der Folge Schlaganfall und Herzinfarkt. Arginin und Uncoupling der NO Synthasen Die Arginin Gabe kann das Uncoupling abmildern indem es das Verhältnis Arginin zu ADMA [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

“Uncoupling” der NOS fördert die Tumorbildung

Die NO Produktion im menschlichen Organismus ist von entscheidender Bedeutung für sehr viele Stoffwechselvorgänge. Die Regulierung des Blutdrucks und die Infektabwehr seien exemplarisch genannt. “Uncoupling” der NO-Synthasen bedeutet, dass durch bestimmte Einflüsse nicht mehr das wichtige NO produziert wird. Stattdessen entstehen gefährliche Radikale wie Superoxid und Peroxynitrit. Das Uncoupling geht wohl mit einem reduzierten Verhältnis [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Grüner Kaffee Extrakt

Grüner Kaffee: Hilfe bei Übergewicht? Grüner Kaffee sorgt seit kurzem für großes Aufsehen als Mittel zur Behandlung von Übergewicht. Kann man auf diese Meldungen vertrauen? Oder handelt es sich nur eine der vielen „Abnehm-Moden“? Wie kann die Wirkung erklärt werden? Und welche Wirkungen hat Grüner Kaffee tatsächlich? Diese Fragen sollen hier, nach dem heutigen Stand [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]