Kategorie-Archiv: Psychologie, Psychotherapie

Fisch- oder Krillöl – ein Vergleich

Die positive Wirkung der Omega-3-Fettsäuren auf Herz und Kreislauf, Gehirn und Augen ist bekannt. Auch bei den Fettsäuren aus Krill-Öl handelt es sich um Omega-3-Fettsäuren. Worin aber liegt der Unterschied? Was macht die Überlegenheit dieses neuen Omega-3-Öls aus? Warum wird es seit kurzem in den USA und Europa so gern verwendet? Die Omega-3-Fettsäuren im Krill-Öl [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Grüner Kaffee Extrakt

Grüner Kaffee: Hilfe bei Übergewicht? Grüner Kaffee sorgt seit kurzem für großes Aufsehen als Mittel zur Behandlung von Übergewicht. Kann man auf diese Meldungen vertrauen? Oder handelt es sich nur eine der vielen „Abnehm-Moden“? Wie kann die Wirkung erklärt werden? Und welche Wirkungen hat Grüner Kaffee tatsächlich? Diese Fragen sollen hier, nach dem heutigen Stand [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

PQQ

PQQ (Pyrrolochinolinchinon; Methoxatin) regt die Bildung neuer Mitochondrien an Pyrrolochinolinchinon (PQQ) fördert die Funktion und Bildung der Mitochondrien durch Aktivierung bestimmter Gene (Genexpression, Genaktivierung), welche die Entwicklung, die Neubildung (Reproduktion) und den Schutz der Mitochondrien gewährleisten. Ebenso werden wichtige mitochondriale Reperaturmechanismen aktiviert. Mitochondrien sind als eine der wichtigsten Zellstrukturen enormem oxidativen Stress durch freie Radikale [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Die “Long-Life Formel” – eine Studie von Howard Friedmann

Das Long Life Formelbuch von Howard Friedmann und Leslie Martin sucht nach dem Geheimnis eines gesunden, langen Lebens. “Die Long-Life Formel”, so heißt eine im deutschen Buchhandel im Januar 2012 erschienene deutsche Erstauflage. Die Erkenntnisse basieren auf einer bereits im Jahre 1921 gestarteten Studie von Lewis M. Terman, einem damaligen US-amerikanischen Psychologen an der Standford [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Curcuma – Neubildung von Gehirnzellen möglich?

Seit über 50 Jahren besteht das Dogma, dass sich Gehirnzellen nicht neubilden können. In Anbetracht der Tatsache, dass täglich viele Gehirnzellen zugrunde gehen, keine angnehme Vorstellung. 1998 wies der schwedische Wissenschaflter Thomas Björk-Eriksson von der Universität Göteborg erstmals die Neubildung von Nervenzellen bei Erwachsen nach. Vor allem in der Hippocampusregion konnte dieser Effekt nachgewiesen werden. [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]

Versöhnungs- und Friedensprozesse in der Psychotherapie

Ankündigung des Symposiums am Freitag 15. Juli bis Samstag 16. Juli im Rahmen des Interdisziplinären Seminars SS 2011 Anthropologische und ethische Grundlagen der Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie Sehr geehrte Damen und Herren, gerne möchten wir Sie aufmerksam machen auf die Symposiumsveranstaltung im Rahmen des interdisziplinären Seminars. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Das Programm finden Sie [zum Weiterlesen bitte hier klicken …]